Routenskizzen zur Signalisation

 

Die Planungsarbeit erfolgt gemäss den Vorgaben des Handbuchs Signalisation Wanderwege (ASTRA, Schweizer Wanderwege, 2008).

 

Standorte Zielwegweiser und Wegweiser mit Routenfeldern

  • An Schnittstellen zum öffentlichen Verkehr (bei Bahnhöfen nur, wenn die Route am Bahnhof beginnt) sind gemeinsame Standorte von Wegweisern für den Langsamverkehr wichtig. Sie schaffen einen eindeutigen Übergang zwischen dem öffentlichen Verkehr und dem Langsamverkehr.
  • Bei Start und Zielen der Route
  • Bei Routenverzweigungen
  • An stark frequentierten Orten entlang der Route

 

Standorte Zwischenmarkierungen

  • In Sichtweite von Wegweisern (angepasst an die Situation vor Ort)
  • Bei Abzweigungen von Wegen ohne Route
  • Bei unklarem Wegverlauf (z.B. abrupte Weg- oder Routenänderung)
  • In regelmässigen Abständen von 5 bis 10 Gehminuten (Winterwanderweg) oder alle 50 bis 100 Meter (Schneeschuhroute)

 

 

Hier folgend finden Sie exemplarische Routenskizzen:

 

für Winterwanderwege

für Schneeschuhrouten

 

 

zurück zur Signalisation Winter