Fachapplikation Langsamverkehr

Die Fachapplikation Langsamverkehr des Bundesamtes für Strassen (ASTRA) ermöglicht es den Kantonen ihre Langsamverkehrsnetze (Wandern, Velo, Mountainbike und fahrzeugähnliche Geräte) zu bewirtschaften. Die darin enthaltenen Wegnetze basieren auf den metergenauen Geometrien des topografischen Landschaftsmodells von swisstopo und werden alljährlich nachgeführt.

Es können sowohl die Wegnetze als auch die darauf laufenden Routen und Wegweiserstandorte erfasst werden. Aus diesen Angaben erzeugt die Webapplikation einen regelbasierten Vorschlag für die Wegweiserbeschriftung (Zielangaben und bei A- und B- Standorten auch Wanderzeiten). Diese Angaben können durch die Nutzer noch angepasst werden und anschliessend als Standortformular exportiert und einer Druckerei weitergeleitet werden. Die Daten in der Fachapplikation (Wege, Routen, Standorte) können exportiert und bei Bedarf in anderen GIS-Systemen weiterverwendet werden.

Momentan arbeiten die fünf Kantone (FR, VD, SZ, UR und ZG) in der Fachapplikation. Basel Land und Luzern werden gegen Ende 2017 dazu stossen. Die nationalen Organisationen SchweizMobil und Schweizer Wanderwege bearbeiten das Wander-, das Velo-, das Mountainbike- und das Skatingland.

Gesamtschweizerisches Wanderwegnetz

In Zusammenarbeit mit swisstopo wird der nationale Wanderwegdatensatz für ausgewählte Kantone alljährlich aktualisiert. Die Kantone können in Absprache mit swisstopo ihre Wanderwegdaten jeweils bis spätestens im Herbst an swisstopo liefern. swisstopo arbeitet diese anschliessend ins Topografische Landschaftsmodell ein. Im Frühling des Folgejahrs werden die Wanderwegdaten auf map.geo.admin.ch und SchweizMobil (wanderland.ch) publiziert.

Kontaktperson zu Fragen Fachapplikation Langsamverkehr: Andreas Wipf