5. Kontrolle & Unterhalt

 

Regelmässige Kontrolle und Unterhalt der Wanderwege garantieren hohe Qualität und Sicherheit. Alle Wanderwege werden mindestens einmal jährlich anlässlich einer Begehung kontrolliert. Bei besonders stark frequentierten Wegen (insbesondere nationale, regionale und lokale Routen) sowie nach heftigen Unwettern sind unter Umständen zusätzliche Kontrollen angebracht. Die Kontrollgänge werden durch entsprechend ausgebildete örtliche Mitarbeitende ausgeführt.

Diese kontrollieren den Zustand der Signalisation, beheben kleinere Mängel an der Signalisation (insbesondere Sofortmassnahmen wie Reinigen und Ausrichten der Signale sowie Entfernen einwachsender Vegetation) und erfassen gleichzeitig allfällige Schäden am Wegtrassee. Werden anlässlich der Wegkontrolle aktuelle Fotos der Wegweiserstandorte erstellt, erleichtert dies die Vorbereitung späterer Montagearbeiten.

Es ist darauf zu achten, dass die Begehungen abwechslungsweise in entgegengesetzter Richtung erfolgen. Werden Rückmeldungen von Wanderinnen und Wanderern systematisch erfasst, können daraus weitere Hinweise auf Mängel an Signalisation und Wegtrassee gewonnen werden.

 

 

Hier folgend finden Sie Checklisten zu:

1. Kontrollpunkte Wegweiser

2. Kontrollpunkte Zwischenmarkierung

3. Entfernen von Signalen

 

Wichtige Dokumente und Links:

 

Norm SN 640 829a «Signalisation Langsamverkehr»

Handbuch Signalisation Wanderweg

 

Kursunterlagen

Checklisten

Anleitungen

 

zurück zur Hauptseite Signalisation