Windkraftanlagen an Wanderwegen

 

2017 hat der Bundesrat das Konzept Windenergie verabschiedet. Es legt fest, wie die Bundesinteressen bei der Planung von Windenergieanlagen zu berücksichtigen sind und zeigt mögliche Räume mit Potenzial zur Nutzung von Windenergie auf. Planungs- und Projektträger verfügen damit über eine Entscheid- und Planungshilfe.


In der folgenden Karte ​sind die Windpotenzialgebiete, die Bundesinteressen als auch die Windgeschwindigkeiten abgebildet:


 

Der Verband Schweizer Wanderwege vertritt die Rechte und Interessen der Wandernden im Bewusstsein, dass die Kulturlandschaft im Allgemeinen einem Wandel unterliegt. Im Sinne einer nachhaltigen Energieversorgung widersetzt sich der Verband grundsätzlich nicht dem Ausbau erneuerbarer Energien wie der Windkraft. Die Schweizer Wanderwege gehen jedoch davon aus, dass in der Planung die Interessen des Natur- und Landschaftsschutzes gebührend berücksichtigt werden.

 

Aus Sicht der Schweizer Wanderwege ist bei der Errichtung von Windkraftanlagen generell darauf zu achten, dass die Sicherheit, die Erholungsfunktion und die Attraktivität von Wegen und Wegnetzen nicht verloren gehen. So sollten beispielsweise zusätzlicher Hartbelag und eine verminderte Zugänglichkeit vermieden werden.

 

Positionspapier: Windkraftanlagen entlang von Wanderwegen

 

Kontaktperson

Daniela Rommel
Tel. 031 370 10 28

 

 

zurück zu den Projekten