Bau & Unterhalt

 

Für Anlage und Erhaltung des Schweizer Wanderwegnetzes sind gemäss Fuss- und Wanderweggesetz FWG die Kantone zuständig. Sie können jedoch den Gemeinden sowie kantonalen Wanderweg-Fachorganisationen und Dritten gewisse Aufgaben übertragen. Bau und Unterhalt von Wanderwegen erfolgen in der Regel durch die Gemeinden, die Grundeigentümer oder die Nutzniessenden (Seilbahnen, Berghütten etc.), in einigen Kantonen durch die Wanderweg-Fachorganisationen.

 

 

Wichtige Dokumente und Links:

Bundesgesetz über Fuss- und Wanderwege FWG und Verordnung FWV

Handbuch Bau und Unterhalt von Wanderwegen

 

Kursunterlagen

Checklisten (Bauplanung, Wege und Kunstbauten)

Anleitungen

 

Vorlagen:

Formular für Kostenvoranschlag Wanderwegebau

Protokoll Bauabhnahme

Schadenprotokoll


 

Das Handbuch "Bau und Unterhalt von Wanderwegen" gilt für einfache Bauverhältnisse und enthält praktische Informationen und Anleitungen zu folgenden Themen:

1. Bauplanung (Linienführung, Geländeaufnahme, Arbeitsvorbereitung)

2. Wegtrassee

3. Entwässerung (Quer-, Längs-, Böschung)

4. Kunstbauten (Brücken, Treppen, Abschrankungen, Zaunpassagen, Hangsicherungen)

5. Wegkontrolle & Unterhalt

 

Das Handbuch enthält keine Empfehlungen für

  • Brücken mit Spannweiten von mehr als 5 m
  • Sprengarbeiten
  • Schutzverbauungen vor Naturgefahren
  • Winterwanderwege
  • weitere Wege und Bauten mit erhöhten Anforderungen

 

Checkliste Bauplanung

Checkliste Wege und Kunstbauten (Kontrollgang)

Vorlage Formular für Kostenvoranschlag Wanderwegebau

Vorlage Protokoll Bauabnahme

Vorlage Schadensprotokoll

 

 


zurück zu den Hauptthemen